Mein Weg zur Gesundheit

Als ich aus Gran Canaria wieder nach Berlin zurück kehrte, hatte ich mich bereits vegetarisch ernährt. Meine Entscheidung ganz die Ernährung umzustellen, ergab sich aus einem gesundheitlichen Aspekt. Ich erhielt die Diagnose COPD im Februar 2014. Für mich stand fest, KEIN Leben mit Sauerstoffflasche geschweige mit unzähligen Medikamenten meinen Körper weiter zu belasten. Generell hatte ich Schlafstörungen, Verdauungsprobleme, fühlte mich müde und von Blähungen geplagt.

Ich fing an mich mit meiner Ernährung auseinander zu setzen. Ich probierte Nahrungsergänzungsmittel, achtete auf Glutenfreie Nahrung, ließ weitesgehend Zucker weg und fühlte mich hin und her gerissen, was das Beste für mich ist. Der Verzicht Brot abends zu essen war einer der Härtesten. Das Einkaufen dauerte immer länger im Supermarkt, da ich das Kleingedruckte und die Zutaten verglich. Schließlich führte mich mein Weg immer öfter in den Bio Laden.

Mein Übergang zu einer veganen Ernährung bestand aus vielen kleinen Schritten. Weder entsorgte ich den kompletten Inhalt meines Kühlschranks, noch erklärte ich plötzlich allen Produkten tierischen Herkunft den Krieg. Es war ein langsamer bewusster Prozeß, meinen Lebensstil und Essverhalten nachhaltig zu verändern.

Heute besteht meine Ernährung überwiegend aus Obst, Gemüse, Vollkorngetreide, Nüssen, Hülsenfrüchten und manchmal Sojaprodukten. Ich verzichte ganz auf industriellen Zucker und Weizen. Ich fühle mich heute wohl in meinem Körper, bin gesund und fit, habe an Gewicht verloren. Meine Pneumologin war erstaunt über meine verbesserten Werte und mein Aussehen … und ich bin überglücklich darüber. Ich brauche keine Medikamente mehr … keine Atemnot mehr … genieße es Yoga zu machen und habe an Lebensqualität gewonnen!!

Ich möchte mit meiner Geschichte Menschen ermutigen, dass es sich lohnt einen neuen Weg zu gehen … für mehr Gesundheit, Respekt Tieren gegenüber und zum Schutz der Erde!!

Hier ein paar Rezepte zum Nachkochen & Spaß haben …


Kokos küsst Süßkartoffel

Zutaten sind für 2-4 Personen:

Zutaten:

  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 250g Bio Basmati-Reis
  • 1 Bio Apfel säuerlich
  • 1 Bio Apfel süßlich
  • 8 Bio Datteln
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 El Rapsöl
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Koriander
  • 1TL frisch geriebener Bio Ingwer
  • 400 ml Bio Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer

Zuerst kommt das Geschnibbel 😉 …. Süßkartoffeln und beide Äpfel mit Schale in Würfel schneiden, Datteln und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden, Knoblauch und Ingwer reiben. Den Basmatireis in 1 Liter Wasser mit etwas Salz kochen. Rapsöl in eine Pfanne geben und Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer glasig braten und Curry, Koriander dazu geben. Süßkartoffelwürfel dazu mischen und 5 Minuten anbraten, danach die Äpfel und Datteln kurz mit dünsten (5min.), die Kokosmilch dazu geben und 20 min. bei mittlerer Temperatur garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig & Guten Appetit!


Blumenkohl-Linsen-Curry mit Cashewreis

Zutaten sind für 4 Personen:

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (2cm lang)
  • 1/2 Blumenkohl (ca- 400g)
  • 4 Möhren
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Currypulver
  • 200g gelbe Linsen
  • 1 Dose Kokosmilch (400g)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Koriandergrün (ersatzweise Petersilie)

Für den Reis: 50g Cashewkerne | 1 Gewürznelke | 200g Basmati-Vollkornreis | 2 EL Butter | Salz

Für den Reis Cashewkerne in Pfanne ohne Fett rösten. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, Gewürznelke und Reis zugeben und bei geringer Hitze 40 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Inzwischen für das Curry Zwiebel, Knoblauchzehe und Ingwer schälen und fein hacken. Blumenkohl waschen, putzen und in Röschen teilen. Möhren schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin anschwitzen. Currypulver zugeben und kurz mitrösten. Blumenkohl, Möhren und Linsen dazugeben, mit Kokosmilch und 300 ml Wasser aufgießen und zugedeckt bei kleiner Hitze 10-12 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Reis nach der Kochzeit vom Herd nehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Butter und Cashewkerne unterrühren und salzen. Koriander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und über das Curry streuen. Mit Reis servieren!


Etwas für die Süssen – veganes Power Mousse!

Zutaten sind für 2 Personen:

Für das Mousse wird benötigt

  • 140g Datteln
  • 140g Trockenaprikosen
  • 60g Cashewkerne

Für die flüssigen Zutaten

  • 2 El Kakaopulver
  • 2 El Carobpulver
  • 2 El Hanfmehl
  • 2 El Leinmehl
  • 1 El Hanföl
  • 20 ml Wasser

Alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig mixen! Zum Garnieren ein paar Kokosraspeln darüber streuen und zu Zweit Löffeln und genießen!


Curry – Ko – Mö – Kraut

Zutaten:

  • 12 Bio-Möhren
  • 1 Weißkohl
  • 2 El Kokosöl
  • 400ml Kokosmilch
  • 6 Tl Currypaste
  • 4 Tl Kokosraspeln

Zubereitung:

In einer Schüssel Kokosmilch und Currypaste cremig rühren. Möhren und Weißkohl in Kokosöl anbraten. 10 bis 20 Minuten bissfest garen und zum Schluß die cremige Paste unterheben, nach Gusto mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Noch 5 Minuten mit köcheln lassen und fertig! Anrichten und mit Kokosraspeln garnieren. Bon appetit!


Nele’s veganer Kartoffelsalat … eignet sich gut für eine Party

Zutaten:

  • 1 Kilo Bio-Babykartoffeln
  • 100 g Erbsen
  • 1 Avocado
  • 1/2 Teelöffel Reisessig
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 30 g Bärlauch nach Saison oder andere Kräuter
  • eine kleine grüne Chillischote
  • eine kleine rote Chillischote

Ein guter Stabmixer ist von Vorteil oder eine Mixer. (alle Zutaten sind für 4 Personen)

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit Schale 15 Minuten in Salzwasser kochen. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen hinzufügen und mitkochen. Nach der Kochzeit abgießen. Zwischenzeitlich kann man die Chillischoten entkernen und in kleine Ringe schneiden und die Kräuter klein schneiden und beides in eine Schüssel geben. Avocado entkernen und in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem Reisessig, Senf, Salz und Pfeffer im Mixer zerkleinern. Olivenöl hinzufügen bis die Masse cremig ist. Die Kartoffeln, die Kräuter und die Avocadocreme vorsichtig vermengen, nochmals abschmecken und nach Lust noch ein paar Lauchzwiebeln hinein schneiden.


 

 

(Visited 248 times, 1 visits today)